Kriminelle Herausforderung!

Wir fordern Dich! heraus: Schreib Deinen ersten Kriminalroman!
Wie man das macht? Dafür gibt es viele Möglichkeiten. Die erste: Du setzt Dich hin und machst schwarze Buchstaben auf weißes Papier.
Das ist doch nicht schwer, oder? Wenn doch, dann besuch eine Schreibschule.

 

Schreibschulen gibt es wie Sand am Meer. Jeder, der lernen will, wie man Krimis schreibt, hat eine riesige Auswahl.

Es gibt dutzende gute Bücher über das Schreiben, die einem erklären, wie man gute Romane, Krimis und Thriller schreibt. Es gibt unzählige Blogs, die sich mit dem „Wie werde ich eine erfolgreiche Autorin“ beschäftigen und Wege dafür aufzeigen. Es gibt Fernschulen in denen man lernt, wie man fiese Figuren erschafft, die an gruseligen Orten nervenaufreibende Konflikte erleben. In jeder Stadt gibt es Kurse für Kreatives Schreiben, in denen Textkritik und Handlungsaufbau auf dem Programm stehen.

Im Internet gibt es Essays, die das Geschichten-Schreiben in jedem Genre erklären. Es gibt Schreibwerkstätten, in denen Schreibende sich gegenseitig helfen. An der Leipziger Uni kann man literarisches Schreiben studieren und ist danach ein studierter Schriftsteller.
Erfolgreiche Krimi-Autorinnen reisen durch das Land und geben Workshops, in denen sie das Krimischreiben ihren Schülerinnen beibringen. Und es gibt Akademien, in denen erfahrene Schriftsteller ihre Schüler mit dem Handwerkszeug des Schreibens bekanntmachen.

 
Kleines Bild: Ein Mann zieht eine Leiche durch den Wald

In dieser Krimischule ...

 

... lernst Du - Schritt für Schritt, wie Du Kurz-Krimis und Kriminalromane schreibst und wie Du sie veröffentlichen und verkaufen kannst.

 

 

Der Unterschied zu den oben genannten Möglichkeiten ist folgender:

  • Wenn Du an einem Workshop teilnimmst, ist die Zeit begrenzt, u. U. nur ein Wochenende. Danach bist Du allein. In dieser Krimischule hast Du alle Zeit der Welt und Dein Coach steht Dir zur Verfügung, solange Du ihn brauchst.
  • Wenn Du einen Fernlehrgang machst, kostet das mindestens so viel wie hier und zweitens musst Du allerlei (unbestimmte) Übungen machen. In dieser Krimischule schreibst Du nur an Deinem Krimi - und kannst Dich voll und ganz darauf konzentrieren.
  • Wenn Du Bücher über das Schreiben liest, macht das zwar sehr viel Spaß (meistens), aber Du hast keinen Ansprechpartner. In dieser Krimischule hast Du nicht nur Deinen Coach, sondern auch eine detaillierte Anleitung.
  • Wenn Du an Kursen für Kreatives Schreiben teilnimmst, ist dort ein Lehrer und viele Teilnehmer und es geht oft um Themen, mit denen Du Dich vielleicht gerade nicht beschäftigen möchtest. In dieser Krimischule geht es genau um die Punkte oder Probleme, die Dich interessieren.
  • Und wenn Du nichts bezahlen willst, weil Du noch gar nicht so recht weißt, was Du willst, dann bist Du hier auch richtig. Diese Krimischule kannst Du besuchen, ohne einen Cent auszugeben - abgesehen von Deinen Onlinekosten.
  • Du kannst Dich selbstständig durch die Texte wühlen. Und wenn Du Hilfe brauchst, entscheide Dich um. Du zahlst nur etwas in dem Bereich, in dem Du Hilfe brauchst und den Rest kannst Du in der kostenlosen Variante absolvieren.
 
Kleines Bild: Ein Mann zieht eine Leiche durch den Wald

In 7 Schritten lernst Du, was Du brauchst, um richtig gute Krimis zu schreiben. Zudem erfährst Du, was Du tun musst, um sie in die Hände derer zu bringen, die (fast) nichts anderes tun, als Krimis zu verschlingen.

 

Weiter
 
© Foto
"Murder in the park" von PT88 / fotolia.com

 

© Design
Vorlage: S.I.S.Papenburg / Bearbeitung: M. Lehmann

 

Datenschutz Impressum